Maßnahmen angesichts von COVID-19

Laut den „European Awards in Medicine“ arbeitet Europas bester Mediziner für gesundes Altern bei SHA

Am vergangenen Dienstag, dem 30. November, fand im Hotel Ritz in Paris die 2. Preisverleihung des European Awards in Medicine statt. Diese vom Professional and Business Excellence Institute verliehenen Preise würdigen den Werdegang, die Bemühungen, die Entschlossenheit und die Kreativität von Experten, die sich auf verschiedene Bereiche des Gesundheitswesens spezialisiert haben und fördern Spitzenleistungen und Wissen durch Lehre, Forschung und proaktives Networking.

 

Der Leiter unseres Fachbereichs für Genomikmedizin und Healthy Aging in der SHA Wellness Clinic, Dr. Vicente Mera, nahm den Preis entgegen, der ihn als besten europäischen Mediziner im Bereich der Antiaging-Medizin auszeichnet. „Ich freue mich aus zwei Gründen besonders über diese Auszeichnung. Erstens, weil es eine große berufliche Anerkennung ist. Und zweitens, weil nicht nur die klinischen Tätigkeiten, sondern auch die Informationsarbeit belohnt wird. Dafür bin ich sehr dankbar und sehe es als Ansporn, weiter zu arbeiten und zu wachsen“.

 

Im Jahr 2018 haben wir unter der Leitung von Dr. Mera ein multidisziplinäres Programm für gesundes Altern entwickelt, das darauf ausgerichtet ist, den Alterungsprozess zu verzögern und zu vermindern, um ein erfüllteres und längeres Leben zu genießen und in jedem Alter das Beste aus sich zu machen. Dazu setzen wir eine vollständig personalisierbare Methodik ein, die auf gesunder Ernährung, moderater und überwachter körperlicher Betätigung, Stressbewältigung, Optimierung von Erholung und Schlaf, hormonellem Gleichgewicht, der Stoffwechsel- und Ausscheidungskapazität, Analyse der unspezifischen und adaptiven Immunabwehr und der Untersuchung genetischer Veranlagungen beruht. Die Präventivmedizin und der koordinierte Zusammenschluss neuer Wissensbereiche wie die bioidentische Hormontherapie, die genetische und epigenetische Beratung, die Bewertung der Telomere und der Immunoseneszenz oder die Anwendung von Stammzellen und angereichertem Plasma verstärken erheblich die positiven Auswirkungen, die jeder dieser einzelnen Bereiche für sich bieten würde. Dieser ganzheitliche Ansatz trägt dazu bei, Vitalität zurückzugewinnen sowie das Aussehen und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

 

Wie Dr. Mera erklärt, „bedeutet gesundes Altern nicht nur an keinen Krankheiten zu leiden, sondern einen optimalen Zustand körperlicher, geistiger und emotionaler Gesundheit und Wohlbefinden in jedem Alter zu genießen. Dies erreichen wir, indem wir den Alterungsprozess systematisch bewerten und planen, was langfristig und mitunter mit minimalem Aufwand zu einer Verbesserung der Lebensqualität und der Lebenserwartung führt. Außerdem hat sich das Paradigma des Alterns geändert, und die Aussage „früher war alles besser“ trifft nicht mehr zu. Das Problem ist, dass wir dazu neigen, bei unserem Alterungsprozess nur in die Rückspiegel anstatt durch die Windschutzscheibe zu schauen, was uns daran hindert, zu sehen, was noch vor uns liegt. Da wir die Gegenwart zum entscheidenden Bezugspunkt in unserem Leben machen, denken wir, dass das Beste bereits hinter uns liegt. Diese falsche Denkweise führt dazu, dass wir uns mit 50 Jahren alt und ausgelaugt fühlen, obwohl wir in Wirklichkeit noch viel vor uns haben. Als Beispiel nenne ich immer David Attenborough, den britischen Wissenschaftler, Rundfunksprecher und Naturforscher, der mit seinen 95 Jahren aktiver denn je ist“.

In den letzten Jahren wurden in verschiedenen medizinischen Bereichen große Fortschritte gemacht, was zu einem Anstieg der Lebenserwartung geführt hat. Darunter hebt Dr. Mera „die genetische Forschung mit neuen Biomarkern wie Telomerlänge, bioidentische Hormontherapien, entgiftende Produkte, Vitaminpräparate und den Einfluss von Emotionen und des Mikrobioms auf den Alterungsprozess“ hervor.